ASG- Neuzugang Thomas Johannhörster

Einstand mit Bestzeit

Einen Einstand, wie er nicht besser hätte glücken können, feierte ASG-Neuzugang Thomas Johannhörster beim Jubiläumssportfest in Borgholzhausen. Im A-Zeitlauf, bei dem sich nahezu alle regionalen Läuferasse Ostwestfalens ein spannendes Rennen lieferten, hielten sich Thomas Johannhörster und sein Trainingskamerad, der Orientierer Christoph Prunsche, zunächst maßvoll zurück, um dann in den letzten Runden in einem langgezogenen Tempolauf auf die Ränge drei und vier zu spurten.

Beide liefen dabei persönliche Bestzeiten, wobei die Uhren für Thomas bei 16:05 Min und für Christoph bei 16:08 Min stehen blieben. Es war, kein Zufallstreffer, den Thomas und Christoph beim Jubiläumssportfest des LC Solbad landeten. Beide hatten sich gezielt auf dieses Rennen vorbereitet, nachdem die Corona-Pandemie ihnen ihre ursprünglichen Saisonziele verbaut hatte.

Start zum A-Lauf beim Jubiläumssportfest in Borholzhausen. Ganz links: Thomas ( Startnummer 239) und dahinter Christoph ( Nr. 240)

Thomas Johannhörster wechselte vor etwa sieben Jahren aus dem Lager der Fußballer zu den Läufern über. Er schloss sich dem Laufpass SW Sende an, wo ihm schon bald recht ordentliche Volkslaufzeiten gelangen. Richtig auffällig aber wurde er zuerst als Mittelstreckler, als er 2015 die erste Holter Meile mit einem imponierenden in 5: 08,2 Min gewann. Danach begann Thomas Johannhörster geplant und zielgerichtet zu trainieren. Schon bald purzelten seine persönlichen Laufzeiten, wobei es nicht – wie anfänglich vermutet- die Mittelstrecken - sondern eher die längeren Distanzen waren, die seinem Lauftalent entgegenkamen. Bald rannte er den „Hermann“ unter zwei Stunden und erzielte im Halbmarathon die hervorragende Zeit von 1: 13: 42Std, die ihn an die Spitze der „Ewigen Stadtbestenliste von SHS“ brachten.

In der Endphase diktierte Thomas das Tempo einer Verfolgergruppe, die immer mehr zum Führungsduo aufkam.

Eine berufliche Entwicklungsphase brachte es mit sich, dass Thomas Johannhörster sein Lauftraining für eineinhalb Jahr auf Sparflamme herunterschrauben musste. Danach wieder intensiv einzusteigen, um an das einstmals hohe Niveau erneut Anschluss zu finden, war nicht einfach für den inzwischen jungen Familienvater. Doch Thomas lief unbeirrt seinen Weg weiter und kam nach und nach wieder an seine vorherigen Leistungen heran. Am Ende der Saison verließ er den Laufpass und lief vorerst ohne Vereinszugehörigkeit für das Firmenteam seines Bielefelder Arbeitgebers Schüco. Am 20.8.12020 trat er in die ASG Teutoburger Wald ein. Sein ursprüngliches Vorhaben, seinen ersten Marathonlauf unter ASG-Farben zu starten, machte ihm die Corona-Pandemie zunichte. Als sich abzeichnete, dass Bahnläufe die ersten realen Wettkampfmöglichkeiten für Langstreckler sein würden, stellte Thomas Johannhörster sein Training vom Ziel Marathon auf die 5 000 m um. Ein erster Versuch im Ölbachstadion, allein gegen die Uhr an die bisherige 5000m-Bestzeit von 16:20 Min heranzukommen, deutete an, wie schwer dieses werden würde, denn die Uhren blieben deutlich dahinter, bei 16:35 Min, stehen. Nun nahmen sich Thomas und der Lübbecker Orientierungsläufer Christoph Prunsche, die in freundschaftlicher Weise immer wieder Wege zum Zusammentrainieren suchen, als gemeinsames Ziel vor: vor die 5000m in der Saison 2020 unter 16: 20 Min. zu schaffen. Auch Christoph machte nun dazu einen Testlauf, der mit 16: 39 Min dem Resultat von Thomas recht nahekam. So war die Basis für eine gemeinsame Renneinteilung und Taktik beim „Fünfer“ in Borgholzhausen geschaffen, die beide dann in imponierender Weise zum Erreichen ihres gemeinsamen Zieles nutzten. Glückwunsch für beide!!