Übung für das Junior-Finnenbahn-Meeting

Spannendes Läufergewusel im Wechselraum

Wenn die Läufer der Region zum Ende der Pollhanswoche traditionell nach Schloss Holte-Stukenbrock zum Finnenbahn.-Meeting kommen, dann wird erstmals ein separates Schülerrennen ausgetragen. Dieses ist mit Start um 17:00 Uhr zeitlich vor den um 18:30 Uhr beginnenden Hauptlauf des Meetings gesetzt. Die Organisatoren von der ASG Teutoburger Wald und dem Laufspaß Sende wollen dadurch Schülerinnen und Schülern eine Gelegenheit bieten, die herrliche Spannungssituation des Finnenbahn- Meetings in zeitlich wie streckenmäßig verkürzter Form hautnah zu erleben.

Bei den Organisatoren ist man sich jedoch darüber im Klaren, dass die Praxis der außergewöhnlichen Staffelwechsel beim Finnenbahn.-Meeting schon ihre Tücken haben kann, vor allem im bekannt hektische Gewusel eines Schülerwettkampfes. Daher wollte man den Ablauf des Junior-Meetings vorher praktisch erproben. 

Also bauten die Finnenbahn- Organisatoren im Ölbachstadion eine Meeting- Wechselanlage auf, und Laufspaß-Schülertrainer Dragi Kostevski rief seine jungen Schützlinge zu einem speziellen Wechselübungslauf auf die Finnenbahn. Es zeigte sich bald, dass man die besonderen Tücken eines Junior-Finnenbahn-Meetings richtig eingeschätzt hatte. Vieles, vor allem der ungewöhnliche Negativ-Wechselmodus des Finnenbahn- Staffellaufes war für die Jüngsten im Laufsport noch völlig neu. Doch nach einer guten Einweisung waren Laufspaßboss Jörg Tews und Finnenbahn-Meeting Organisationschef Horst Gehrmann vom Gelingen des Probelaufes überzeugt und gaben den ungeduldig trippelnden Schülerinnen und Schülern ein ersten Startkommando. Ein eifriges läuferischen Gewusel begann auf der verkürzten Finnenbahnrunde und im Stadion. Die Laufspaß Schülerbetreuer Kerstin Tews, Daniel Valentino und Nick Jakobebbinghaus leisteten einigen Übereifrigen schnelle „Wechselhilfe“,wenn es einmal durcheinander zu gehen drohte, aber letztlich konnte Horst Gehrmann seine improvisierte Wechselzeitnahme fehlerfrei abwickeln. Das Junior-Finnenbahn-Meeting kann kommen, aber die Organisatoren sind sich dahingehend einig, dass die jungen Teams jeweils von erwachsenen Betreuern angemeldet und im Wettkampf geführt werden müssen. Dann wird wird es für die Juniorteams ein gleichermaßen spannendes Rennerlebnis wie bei den Routiniers geben. Auf das freuen sich schon jetzt über 60 angemeldete Läuferteams aus der Region und darüber hinaus.