Der Wettkampf im Rückblick

 

Der Rennverlauf

Startrunde

Christoph Lohse („Pink Bad Cats“)  und Christian Königsstein („F5 unter Dauerbeschuss“) gewinnen die Startrunde. Es folgt Sören Riechers („Gaga Deluxe“). Jan Fitschen („Pink Bad Cats“) läuft im Anschluss den zweiten Kilometer in 2:50 min und baut die Führung zunächst aus.

 

 

Nach 5 Kilometern

Pink Bad Cats (15:19 min)
F5 unter Dauerbeschuss (15:27 min)
Weserexpress (15:42 min)
Von uns sieht man nur den Rücken (15:44 min)
Gaga Deluxe (15:55 min)
FAT (16:28 min)

Auf den nächsten Kilometern wechselt die Führung zwischen den „Pink Bad Cats“ und „Von uns sieht man nur den Rücken“. Aber es bleibt ein enges Rennen. Die Teams „F5 unter Dauerbeschuss“ und „Weserexpress“ sind dicht dahinter und unter ihnen kommt es immer wieder zu Positionswechseln.

Nach 14 Kilometern

Pink Bad Cats (43:50 min)
Von uns sieht man nur den Rücken (43:51 min)
F5 unter Dauerbeschuss (44:01 min)
Weserexpress (44:01 min)

Nach dem 17. Kilometer führt „Von uns sieht man nur den Rücken“ und ab diesem Zeitpunkt geben sie die Führung nicht mehr ab. Nur das Team „F5 unter Dauerbeschuss“ hält zumindest bis Kilometer 19 Anschluss, während der „Weserexpress“ und „Pink Bad Cats“ kontinuierlich an Boden verlieren.

Nach 21 Kilometern

Von uns sieht man nur den Rücken (66:15 min)
F5 unter Dauerbeschuss (66:47 min)
Weserexpress (67:06 min)
Pink Bad Cats (67:48 min)

Nun beginnt die Aufholjagd des „Weserexpress“. Nach 27 Kilometern liegen sie auf Platz 2, knapp vor „F5 unter Dauerbeschuss“. Auf dem nächsten Kilometer zieht „F5 unter Dauerbeschuss“ aber wieder an dem „Weserexpress“ vorbei. Am Ende erobert Elias Sansar mit einer fulminanten Schlussrunde den zweiten Platz für den „Weserexpress“ zurück.

Im Ziel

Von uns sieht man nur den Rücken (29 km, 92:16 min)
Weserexpress (29 km, 92:32 min)
F5 unter Dauerbeschuss (29 km, 92:38 min)
Pink Bad Cats (28 km, 90:21 min)
Gaga Deluxe (28 km, 91:39 min)
FAT (28 km, 92:15 min)